PRESSEMELDUNG
08.04.2013


Casio veröffentlicht Studienergebnisse zur Kameranutzung von MĂŒttern und VĂ€tern in Deutschland, den USA, Japan und China
Eltern erwarten neben schönen Fotos auch Geschwindigkeit - Familienfotos sind in Deutschland am beliebtesten


Norderstedt, 8. April 2013 – Die Casio Europe GmbH und ihr Mutterkonzern, Casio Computer Co. Ltd., veröffentlichen heute – mit dem Erscheinen der EX-ZR700 Kompaktkamera – die Ergebnisse einer Onlinestudie zur Kameranutzung in vier LĂ€ndern: Deutschland, USA, Japan und China. Die EX-ZR700 ist besonders reaktionsschnell und ist mit einem leistungsstarken Zoom-Objektiv ausgestattet, das UnschĂ€rfe minimiert. FĂŒr die Studie hat Casio insgesamt 800 Menschen befragt – ausschließlich MĂŒtter und VĂ€ter –, von denen je 200 aus einem der vier untersuchten LĂ€nder kommen. Die Eltern in den jeweiligen LĂ€ndern wurden unter anderem gefragt, wie sie Kameras nutzen, was ihnen bei einer Kamera wichtig ist und wofĂŒr sie ihre Fotos verwenden. Die Umfrage lĂ€sst Trends zur Kameranutzung von Familien erkennen.

Untersuchungszeitraum 1. bis 6. MĂ€rz 2013
ZiellÀnder Deutschland, USA, Japan und China
Zielgruppe MĂ€nner und Frauen zwischen 18 und 69 Jahren mit Kindern unter 12 Jahren
Anzahl der Befragten Insgesamt 800 (200 aus jedem Land)
Untersuchungsmethode Onlineumfrage


1) Schöne Fotos reichen nicht – Nutzer auf der ganzen Welt wollen Geschwindigkeit
Beim Kauf ihrer derzeitigen Kamera haben die befragten Eltern in allen LÀndern Wert auf kompakte und leichte Bauweise gelegt sowie auf automatische Funktionen mit denen sich leicht schöne Fotos machen lassen. Jedoch haben viele Eltern Schwierigkeiten dabei, ihre Kinder in Bewegung zu fotografieren. Daher erwarten sie von ihrer nÀchsten Kamera nicht nur eine gute BildqualitÀt, sondern auch einen schnellen Autofokus, kurze Einschaltzeiten und kurze Intervalle zwischen den Aufnahmen. Diese Ergebnisse belegen eine steigende Nachfrage nach Highspeed-Kameras.

2) Kinder- und Familienfotos werden in Deutschland besonders geschÀtzt
In den untersuchten LĂ€ndern waren Kinder das hĂ€ufigste Fotomotiv, aber in Deutschland war der Anteil von Familienfotos am höchsten. Das weist darauf hin, dass in diesem Land das Bewahren von Familienerinnerungen hoch geschĂ€tzt wird. In Japan haben viele MĂŒtter und VĂ€ter Fotos ihrer Kinder dabei, wĂ€hrend Deutsche hĂ€ufig Fotos bei sich tragen, auf denen ihre Kinder und ihre Partner zusammen zu sehen sind, was ihre starke Familienverbundenheit zeigt.

3) Freude an der Verwendung von Bildern ist hoch in Deutschland, den USA und China
In Deutschland, den USA und China fotografieren Eltern ihre Kinder hĂ€ufig, um deren Entwicklung zu dokumentieren und auch Familie und Freunde daran teilhaben zu lassen. Diese Fotos werden gern fĂŒr Fotoalben verwendet, in sozialen Netzwerken geteilt, online gespeichert und eingerahmt. Japanische Eltern verfolgen die Entwicklung ihrer Kinder ebenfalls mithilfe von Bildern, jedoch gaben viele an, dass sie die Fotos eher auf dem Computer speichern und ansehen, womit sie eine eher passive Haltung zum Verwenden von Fotos zeigen.

Einzelheiten werden im Folgenden beschrieben.

1) Schöne Fotos reichen nicht – Nutzer auf der ganzen Welt wollen Geschwindigkeit

Beim Kauf ihrer nÀchsten Kamera werden Eltern auf Geschwindigkeit achten
FĂŒr jedes Land wurde verglichen, auf welche Leistungsmerkmale und Funktionen Eltern beim Kauf ihrer derzeitigen Kamera geachtet haben und was sie beim Kauf der nĂ€chsten Kamera als wichtig erachten wĂŒrden. Im Hinblick auf ihre derzeitige Kamera antworteten zahlreiche MĂŒtter und VĂ€ter in allen vier LĂ€ndern, dass ihnen eine kompakte und leichte Kamera besonders wichtig sei, genauso wie automatische Funktionen, mit denen man leicht schöne Fotos machen kann.

Gleichzeitig haben Eltern in allen LĂ€ndern meistens angegeben, dass ihnen ein schneller Autofokus, eine kurze Einschaltzeit und eine geringe Auslöseverzögerung (kurze Aufnahmeintervalle) beim Kauf einer neuen Kamera besonders wichtig seien. Diese Ergebnisse zeigen, dass es nicht nur bei Kameras, mit denen auch AnfĂ€nger mĂŒhelos schöne Fotos machen können, eine erhöhte Nachfrage gibt, sondern auch bei Highspeed-Kameras, die schnell hintereinander auslösen können. Da Kameraleistung und -funktionen immer besser werden, wird eine gute BildqualitĂ€t heutzutage vorausgesetzt, und Eltern erwarten, dass ihre Kamera schnell genug ist, um alles aufnehmen zu können, ohne einen der wertvollen Augenblicke zu verpassen.

Diagramm 1: Leistungsmerkmale und Funktionen, auf die Eltern beim Kauf ihrer derzeitigen Kamera geachtet haben



Diagramm 2: Leistungsmerkmale und Funktionen, auf die Eltern beim Kauf einer neuen Kamera achten werden



Eltern auf der ganzen Welt haben Schwierigkeiten, ihre Kinder in Bewegung zu fotografieren
Die Casio Umfrage vergleicht, was Eltern beim Fotografieren ihrer Kinder wichtig ist. Bei der Frage nach Schwierigkeiten beim Fotografieren ihrer Kinder haben Eltern aus allen vier LĂ€ndern angegeben, dass sie nicht zufrieden seien, wenn sie ihre Kinder in Bewegung fotografieren. Eltern in aller Welt scheinen zu erkennen, dass das Fotografieren von Kindern in Bewegung eine besondere Herausforderung darstellt.

Die Eltern wurden außerdem gefragt, welche Leistungsmerkmale und Funktionen ihre Kamera haben mĂŒsste, um gute Fotos von Kindern zu machen. Besonders wichtig sind ihnen ein schneller Autofokus, eine kurze Einschaltzeit und eine geringe Auslöseverzögerung (kurze Aufnahmeintervalle). Damit sie keine gute Gelegenheit verpassen, ihre Kinder in Aktion zu fotografieren, brauchen Eltern Highspeed-Kameras, die immer bereit fĂŒr eine gute Aufnahme sind. Sie mĂŒssen sofort automatisch fokussieren und Bewegungen auf den Sekundenbruchteil genau festhalten können. Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig es Eltern ist, natĂŒrliche Fotos von ihren Kindern zu machen, deren Mimik und Bewegungen sich stĂ€ndig Ă€ndern, wenn sie ins Spielen vertieft sind.

Diagramm 3: Probleme beim Fotografieren von Kindern



Diagramm 4: Leistungsmerkmale und Funktionen, die Eltern fĂŒr das Fotografieren von Kindern benötigen



2) Kinder- und Familienfotos werden in Deutschland besonders geschÀtzt

Deutsche machen die meisten Familienfotos – Erinnerungen werden bewahrt
Eltern wurden gefragt, welches Familienmitglied am hĂ€ufigsten auf den Fotos zu sehen ist, die sie im Urlaub und auf AusflĂŒgen machen. Wie erwartet war der Anteil von Kinderfotos sehr hoch. Die Ergebnisse zeigen auch, dass Familienfotos in Deutschland am meisten verbreitet sind, 26 % der Antworten belegen dies. Das zeigt das starke BedĂŒrfnis der Deutschen, Familienerinnerungen zu bewahren. In Japan hingegen sind auf den Fotos meistens ausschließlich Kinder zu sehen, wĂ€hrend Bilder vom Partner oder der ganzen Familie im Vergleich mit anderen LĂ€ndern selten sind.

Die Eltern wurden auch gefragt, welche Art Familienfoto sie bei sich tragen. In Japan sind das bei einer großen Mehrheit ausschließlich Kinderfotos, wĂ€hrend auf deutschen Fotos hĂ€ufig Kinder alleine, Kinder und Partner zusammen oder die ganze Familie zu sehen sind. Dies deutet auf eine starke Familienverbundenheit in diesem Land hin.

Diagramm 5: Familienmitglieder auf Familienfotos



Diagramm 6: Arten von Familienfotos, die Eltern bei sich tragen, im LĂ€ndervergleich



3) Freude an der Verwendung von Bildern ist hoch in Deutschland, den USA und China

Nur 10 % der Japaner teilen Familienfotos mit Verwandten und Freunden
Bei der Frage, zu welchem Zweck sie ihre Kinder fotografieren, gaben viele deutsche, amerikanische und chinesische Eltern an, dass sie Entwicklung ihrer Kinder dokumentieren wollen, und dass sie die Bilder gern mit Familie und Freunden teilen. Im Gegensatz dazu drĂŒckten vergleichsweise wenige Japaner den Wunsch aus, Fotos mit der Familie und Freunden zu teilen, wĂ€hrend sie jedoch auch angaben, das Aufwachsen ihrer Kinder dokumentieren zu wollen.

Eltern wurden außerdem dazu befragt, wie sie ihre Fotos weiterverwenden. Die Ergebnisse belegen, dass Eltern in Deutschland, den USA und China ihre Fotos verwenden, um Alben zusammenzustellen, sie in sozialen Netzwerken und Online-Speicherdiensten zu teilen, sie zu Dekorationszwecken einzurahmen und sie mit Familie und Freunden zu teilen. In Japan hingegen ist es ĂŒblicher, Fotos am eigenen PC zu speichern und anzusehen, was auf eine vergleichsweise passive Einstellung zur Nutzung der Fotos hinweist.

Von diesen Ergebnissen ausgehend scheinen MĂŒtter und VĂ€ter in Deutschland sich mehr am Betrachten von Familienfotos zu erfreuen, wĂ€hrend japanische Eltern Fotos eher machen, um wertvolle Augenblicke als besondere Erinnerungen festzuhalten.

Mit der Entwicklung von analogen zu digitalen Kameras ist das Fotografieren immer einfacher geworden. Infolgedessen machen Menschen immer mehr Fotos und das AuswÀhlen geeigneter Bilder kann sehr zeitaufwendig werden. Deutsche Eltern scheinen dieses Problem hingegen gut im Griff zu haben.

Diagramm 7: Warum Eltern ihre Kinder fotografieren



Diagramm 8: Wie Fotos verwendet werden



Eine Auswahl weiterer Umfrageergebnisse

Kameratypen im Besitz der Befragten
Bei der Studie stellte sich heraus, dass mehr als 80 % der Befragten in Deutschland und Japan sowie mehr als 60 % der Befragten in den USA und China eine digitale Kompaktkamera besitzen. Nur in China gaben mehr als 10 % der Befragten an, eine spiegellose Systemkamera zu besitzen. In allen vier LĂ€ndern gelten digitale Kompaktkameras bei MĂŒttern und VĂ€tern als besonders praktisch, weil sie neben viel GepĂ€ck auch gern eine Kamera dabeihaben.

Die Ergebnisse zeigen in den LĂ€ndern ganz unterschiedliche Trends. In Deutschland, einem Land, das fĂŒr seine Kameras bekannt ist, sind analoge Kameras noch immer beliebt. 31 Befragte haben angegeben, solch eine Kamera zu besitzen – das höchste Ergebnis der Studie. Die meisten Besitzer von Smartphone-Kameras befinden sich mit 135 Befragten in den USA, einem fĂŒhrenden Markt fĂŒr Smartphones. Der höchste Anteil an Besitzern einer digitalen Spiegelreflexkamera ist mit 155 Befragten in China zu finden, wo das Wirtschaftswachstum zuletzt besonders schnell war.

Diagramm 9: Kameratypen im Besitz der Befragten



Eltern in allen LĂ€ndern gefallen Fotos am besten, auf denen ihre Kinder lachen
Die Eltern wurden gefragt, welche Fotos ihrer Kinder ihnen am besten gefallen, und eine große Mehrheit – mehr als 70 % der Befragten – entschied sich fĂŒr Situationen, in denen die Kinder eine besondere Mimik zeigen. Mehr als 80 % der befragten Eltern in jedem Land gefĂ€llt es dabei am besten, wenn ihre Kinder auf Fotos lachen. Es scheint, dass Eltern auf der ganzen Welt den Anblick ihres strahlenden Kindes am meisten schĂ€tzen.

Diagramm 10: Situationen, in denen die besten Fotos von Kindern entstehen



Diagramm 11: Die GesichtsausdrĂŒcke von Kindern, die Eltern am liebsten fotografieren



Deutsche und US-amerikanische Eltern verbringen am meisten Zeit mit ihren Kindern
In der Studie wurden Eltern gefragt, wie hĂ€ufig sie draußen mit ihren Kindern spielen. Von den Befragten haben 47 % der Deutschen und 63,5 % der US-Amerikaner geantwortet, dass sie dies entweder jeden Tag oder drei- bis sechsmal wöchentlich tun. In Japan liegt dieser Anteil nur bei 12,5 %. Es wurde außerdem gefragt, in welchen Situationen Eltern ihre Kinder am hĂ€ufigsten fotografieren. 60 % der Befragten aus Deutschland und den USA fotografieren meistens alltĂ€gliche Situationen. Der höchste Prozentsatz der Befragten, die am hĂ€ufigsten bei AusflĂŒgen und im Urlaub fotografieren, kommt aus Japan. Die Ergebnisse legen nahe, dass Eltern aus Deutschland und den USA Wert darauf legen, viel Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und ihnen nahe zu sein, indem sie sie in Alltagssituationen fotografieren.

Diagramm 12: HĂ€ufigkeit, in der Eltern mit Kindern rausgehen



Diagramm 13: Situationen, in denen Eltern ihre Kinder am hÀufigsten fotografieren



Über die EXILIM EX-ZR700

Die EX-ZR700 ist die neuste High Speed EXILIM von Casio, die fĂŒr ihre reaktionsschnelle Performance bekannt ist, welche Fotografieren einfach und stressfrei werden lĂ€sst. Durch die EXILIM Engine HS Version 3 wird eine Einschaltzeit von nur 1,4 Sekunden, ein Highspeed-Autofokus von 0,18 Sekunden und eine Auslöseverzögerung von nur 0,016 Sekunden erreicht, und das Intervall zwischen zwei Aufnahmen betrĂ€gt nur 0,26 Sekunden. Das kompakte GehĂ€use der EX-ZR700 ist mit einem 25 mm Weitwinkel und einem 18fach optischen Zoom ausgestattet. Dank Lens-Shift-Bildstabilisierung und einer Funktion zum Kombinieren von Highspeed-Serienaufnahmen bietet die EX-ZR700 eine deutlich verbesserte Bildstabilisierung (im Highspeed-Anti-Shake-Modus). Selbst in Situationen, in denen man nicht nah genug an das Motiv herankommt, wie bei Konzerten oder Sportveranstaltungen, kann der Nutzer die großen Augenblicke seiner Kinder ohne jede UnschĂ€rfe festhalten. Auf dem hochauflösenden 7,6 cm (3-Zoll) TFT-Farbdisplay mit ca. 920.000 Pixel sehen die Bilder außerdem toll aus.

Das neue Feature Triple Shot ermöglicht dem Nutzer, mit einem einzigen Druck auf den Auslöser drei Bilder nacheinander zu machen. Mit dem neuen Bild-in-Bild auf dem Display ist es möglich, Aufnahmen auf einem Teil des Displays anzuzeigen, wĂ€hrend man weiter fotografiert. Dank dieser neuen Features können auch Foto-Einsteiger alles genauso festhalten wie gewĂŒnscht, selbst die flĂŒchtigen GesichtsausdrĂŒcke von Kindern.

Download Pressemeldung:


PDFDiese Pressemeldung als PDF-Datei


Pressebilder

Fenster schließen
 

Impressum